Das 21. Jahrhundert ist weiblich.


Dies bedeutet nicht, liebe Männer, dass wir nun zum Matriarchat zurückkehren müssen, keine Angst.
Vielmehr wird das weibliche Element benötigt, damit wir Menschen in der nun ausklingenden Zeit des Materialismus, Rationalismus und der immer erstarrteren Strukturen unserer Gesellschaft die nächste Entwicklungsstufe, das integrale Bewusstsein, erlangen können.
Es geht um die Wiederherstellung des unverletzten ursprünglichen Zustandes unter dem bereichernden Einbezug aller bisherigen Bewusstseinsleistungen.
Vom archaischen bis zum mentalen Bewusstsein sind dem integralen Menschen die verschiedenen Strukturen bewusst, vor allem werden ihm die Auswirkungen der Geschichte auf sein eigenes Schicksal deutlich.

Was heißt das nun praktisch?

Einzig das Weibliche, Weiche, Fließende und Aufnehmende in jedem von uns, vermag die starren Strukturen unserer immer rigideren Gesellschaft zu entspannen und zu lösen, um den Sprung auf eine neue Bewusstseinsstufe zu erlangen.
Es geht um Integration, um Ganz-Werdung und nicht mehr um die Ausgrenzung des Gegenüber.

Jeder, ob Frau oder Mann kann das ihre oder seine dazu beitragen die anstehende Entwicklung zu unterstützen.

Picture-Taker-ujb4wm

Es bedeutet eine Klärung der eigenen Herkunft, also der Familienstrukturen, die uns im Alten verhaften lassen.
Da wir alle Erfahrungen unserer Ahnen, wie es uns die Epigenetik lehrt, in uns tragen, haben wir auch die Möglichkeit in die vergangenen Geschichten erneut einzutauchen und all die belastenden Erlebnisse unserer Vorfahren zu lösen.
So können wir in die Zeiten des 1. und 2. Weltkrieges eintauchen und unseren Eltern, Groß- und Urgroßeltern in unseren inneren Bilderwelten unterstützend zur Seite stehen.
Dadurch, dass wir interaktiv in den Bildern neu handeln können und sich diese über einen selbstorganisatorischen Prozess nachhaltig harmonisieren, lassen sich schreckliche Kriegsschlachten, Vergewaltigungen und ähnliches für immer erlösen.

Ich zeige Ihnen die Technik mit der Sie Ihr gesamtes Familien-Energiefeld klären und damit nicht nur eine wertvolle Arbeit für sich und Ihre Nachkommen, sondern auch noch für Ihre Vorfahren leisten können.

Unsere heutigen Verhaltensweisen sind geprägt von den Erfahrungen unserer Ahnen - denken Sie nur an den wunderbaren Disney-Film „Coco“:


So wie es einst die Mutter machte, handeln auch deren Kinder - selbst wenn sie vorhatten, vieles ganz anders, besser zu machen.
Unsere Eltern haben ihre Ansichten schon von ihren Eltern übernommen und sie an uns weitergeben. Wir geben unsere Haltung wiederum an unsere Kinder weiter.
Ein ewiger Kreislauf.
Da jeder einst Mama und Papa als prägenden Einfluss hatte (selbst wenn diese in frühester Kindheit starben, gaben sie Ihre Geschichte weiter), potenzieren sich Verhaltensmuster und Ängste über Generationen.
Dies zeigt die Entwicklung unserer Gesellschaft nur allzu deutlich.

Viele nehmen mittlerweile wahr, dass unsere Gesellschaftsstrukturen kurz vor einem tiefgreifenden Wandel stehen, denn alles ist immer starrer und festgefahrener und lässt sich so nicht mehr lange aufrecht erhalten.
Das Gesundheits-, das Rentensystem, der Aktienmarkt und unser ökologisches Gleichgewicht sind nur einige Beispiele.

Indem Sie Ihre Geschichte transformieren und integrieren leisten Sie einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung Ihrer Familie und die Gesellschaft.